Medien- und InformatikschuleTechnische Assistenz für Informatik

Das Berufsbild

Die Ausbildung kann sich auf zwei Richtungen konzentrieren. Im Bereich Anwendungsentwicklung geht es um Konzeption und Entwicklung von Software, die Probleme löst oder Aufgaben sowie Prozesse in Unternehmen vereinfacht. Beispiele für die Anwendungsentwicklung sind etwa in kaufmännischen Anwendungen sowie in Content-Management-Systemen – wie zum Beispiel im Internet – zu finden. Die Technische Assistenten für Systemintegration konzentriert sich hingegen auf die Planung und Konfiguration von IT-Systemen beziehungsweise Netzwerken. Hier kommt es auf Know-how im Bereich Hardware an, um sowohl die Einrichtung als auch etwaige Wartungs- und Diagnose-Arbeiten zu bewerkstelligen.

Die Technische Assistenten für Informatik arbeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, v.a. aber in der IT-Branche. Sie sind auch für Unternehmen tätig, die Software für ihre Geschäftsprozesse selbst erstellen, anpassen und warten. Ebenso sind sie häufig in Wirtschaftszweigen zu finden, die sich mit der Entwicklung von Software beschäftigen oder deren Produkte stark auf Software basieren (z.B. Mobilfunkindustrie).

Sie erreichen uns:

Schulverwaltung

03834 88596 0
Puschkinring 22a
17491 Greifswald
Anfrage senden

Perspektiven

Technische Assistenten der Fachrichtung "Anwendungsentwicklung" entwickeln Software und Anwendungen für Unternehmen und Kunden. Dabei decken sie ein breites Feld ab, von kaufmännischen Programmen bis hin zu Web-Content-Management-Systemen. Zu diesem Zweck machen sie sich im Beratungsgespräch zunächst ein genaues Bild von dem, was vom/der Kunden/Kundin oder vom eigenen Unternehmen gewünscht wird. Kaufmännische Programme sollen in den Betrieben Arbeitsprozesse, wie beispielsweise die Rechnungserstellung erleichtern. Web-ContentManagement-Systeme sind Anwendungen mit denen Inhalte auf Webseiten dargestellt werden.

Technische Assistenten der Fachrichtung „Systemintegration“ sind für die Planung und Konfiguration von IT-Systemen verantwortlich. Dazu gehören das Installieren und Einrichten von Hardwarekomponenten, Betriebssystemen und Netzwerken entsprechend den Kundenanforderungen. Bei auftretenden Störungen sind sie mit modernen Diagnosesystemen zur Stelle und helfen den Nutzern bei Anwendungsproblemen.

Auf einen Blick

Ausbildungsbeginn: 01.09.2022

Ausbildungsdauer: 2 Jahre schulische Ausbildung

Zugangsvoraussetzungen: Mittlere Reife, bestandener Aufnahmetest, Interesse an der Medien- und Informatikwelt

Ausbildungsort: Greifswald

Abschlüsse:

1. Staatlich geprüfte*r Assistent* für Informatik

2. IHK-Prüfung zum Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung oder Systemintegration möglich (min. 12 Monate Betriebspraktikum erforderlich)